Kreisvertreterversammlung

Kreisvertreterversammlung

Am Montag, den 23. Mai 2022 fand die Kreisdelegiertenversammlung der CSU in Hausen statt. Als Ehrengast konnte der neue Generalsekretär Herr Dr. Martin Huber begrüßt werden. Getreu seinem Motto – er wolle zuhören was [die Menschen] vor Ort bewegt… – kamen wichtige Themen wie die Familienpolitik, die Innere Sicherheit, Forderungen und Sorgen des Handwerks und die Pflege- und Gesundheitspolitik zur Sprache. Dr. Huber beantwortete nicht nur wichtige Fragen, er nahm auch viele Anregungen mit nach München.

Johanna Frischeisen, die ein kurzes persönliches Gespräch mit ihm führen konnte, sagt: „Ich habe das Gefühl, dass Dr. Huber der richtige Mann für dieses Amt ist. Ich wünsche ihm alles Gute und viel Erfolg für diese herausfordernde Aufgabe.“

Wald der Zukunft

Wald der Zukunft

Wie wird der Wald der Zukunft aussehen? Kann er den Ansprüchen als Sauerstoffproduzent und CO2-Speicher, als nachwachsende Rohstoffquelle, als Erholungs- und Freizeitort sowie als Schutz- und Lebensraum einer Vielzahl von Tieren in Zeiten des Klimawandel noch gerecht werden? Diesen und vielen anderen Fragen bezüglich Nachhaltigkeit, Naturschutz und Jagd, aber auch zur Sicherheit bei der Holzarbeit gingen die Mitglieder des CSU-OV Kelheim am Freitag, den 20. Mai 2022 nach.

Neben der kompetenten Führung der Leiterin des Forstbetriebs Sabine Bichlmaier, begleiteten Sie auch ihre Mitarbeiter, der Servicestellenleiter Albert Poschenrieder und der zuständige Revierleiter des Kelheimer Reviers Daniel Meyer, die die Fragen der sehr interessierten Zuhörer mit praktischen Details und Fakten ergänzten. Besonders notwendig ist die Aufklärung aller Bürgerinnen und Bürger bezüglich der Arbeit des Forstes! Seien es der Einsatz des Harvesters oder der Kampf gegen die Vorurteile des Raubbaus unseres Waldes durch die Staatsforsten… Im Gespräch wurde klar, wie nachhaltig und waldschonend die Kelheimer Staatsforsten bereits seit Jahren arbeiten. Eine fehlende Lobby und die oft auf Unwissenheit sowie mit pauschalen Plattitüden argumentierenden „Umweltschützer“ tragen zu Vorurteilen und Fehlinformation der Bevölkerung bei. Hier muss sich dringend etwas ändern! Auch und besonders eine regionale Holzwirtschaft ist Umweltschutz!

Unser Holzbedarf ist so hoch wie nie. Nachhaltigkeit und Umweltschutz  bedeutet also nicht, hier bei uns in der Region intakte Wälder in Schutzgebieten stillzulegen und das Holz, was wir dringend benötigen, aus anderen EU-Staaten zu holen, die weniger auf nachhaltige Ernte achten, als es sich die hiesigen Staatsforsten selbst auferlegt haben!

Der rege Informationsaustausch hielt bei einer zünftigen Brotzeit im „Weißen Lamm“ noch an. Eine wirklich wichtige Veranstaltung, die die Teilnehmer darin bestärkte, die Arbeit des Forstes zu unterstützen.

Besuch im Bauhof und bei der Feuerwehr Kelheim

Besuch im Bauhof und bei der Feuerwehr Kelheim

21.04.2022 Hochinteressant und gut besucht – so könnte man die Veranstaltung des CSU-Ortsverbandes Kelheim knapp beschreiben. Organisiert von der Ortsvorsitzenden Johanna Frischeisen und begleitet vom ersten Bürgermeister Christian Schweiger informierten der Bauhofleiter Robert Puntus und die beiden FFW-Kommandanten Bernhard Kleiner und Andy Dillinger über ihre Wirkungsbereiche.

Dem städtischen Bauhof obliegen wichtige Aufgaben innerhalb des Kelheimer Stadtgebietes. Nicht nur die öffentlichen Straßen und Plätze müssen unterhalten und gereinigt werden, auch für das reibungslose Funktionieren der Straßenoberflächen-Entwässerung und der Straßenbeleuchtung, für die Pflege und den Erhalt der Grünanlagen, Spielplätze oder die Außenanlagen der öffentlichen Einrichtungen sind die Mitarbeiter verantwortlich. Hier nun konnten sich die Besucher ein Bild vom gesamten Gelände, den Fahrzeugen und Maschinen machen und Fragen dazu stellen, die der Bauhofleiter Robert Puntus fachkundig beantwortete.

Der anschließende Besuch der Feuerwehr fand natürlich bei den Kindern riesigen Anklang. Einmal in einem Feuerwehrauto sitzen… Aber auch die Erwachsenen kamen hier auf ihre Kosten: Sie erfuhren, wie die Feuerwehr arbeitet, welche Fahrzeuge und Ausrüstung sie einsetzen und wie wichtig es für Feuerwehrleute ist, auf dem neuesten Wissensstand zu sein. Die kompetente, lockere Führung der beiden Kommandanten weckte die Neugierde der Anwesenden, deren reichliche Fragen das Interesse an der Arbeit unserer Feuerwehr widerspiegelten.

Zum Dank überreichte Bürgermeister Christian Schweiger kleine Geschenke für Bauhof und Feuerwehr, bevor der Nachmittag gemütlich im Feuerwehr-Stübchen ausklang.

Saisonstart der Schifffahrt

Saisonstart der Schifffahrt

26. März 2022 Wie jedes Jahr war der CSU-OV auch heuer zum Saisonstart der Personenschifffahrt auf der „MS Kelheim“ mit dabei – dieses Mal auch Bezirksrätin und zweite Bürgermeisterin von Mainburg Hannelore Langwieser.

Bei wunderschönem Wetter konnte die Saison für den Linienverkehr zwischen Kelheim und Weltenburg eröffnet werden. Wer nicht bereits an Bord frische Weißwürste mit Brezen gegessen hatte, ließ sich Im Kloster-Biergarten eine deftige Schweinshaxe schmecken – und mancher dazu ein dunkles Bier. Schön war es wieder und ist jedes Mal etwas besonderes.

Wir wünschen der Personenschifffahrt eine erfolgreiche Saison 2022, nette Fahrgäste und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

Stippvisite ins Gewerbegebiet „Haidäcker“

Stippvisite ins Gewerbegebiet „Haidäcker“

Die CSU traf sich am Samstag, den 19.3.2022 zu einer Stippvisite im Gewerbegebiet „Heidäcker“. Mit dabei waren auch Bürgermeister Christian Schweiger, Bezirksrätin und zweite Bürgermeisterin Hannelore Langwieser aus Mainburg sowie die CSU-Stadträte Bernhard Fischer und Thomas Müller. Die Wirtschaftsförderin der Stadt Kelheim Stefanie Brixner moderierte das Treffen und führte durch das Gewerbegebiet. Neun Unternehmer, die sich hier niedergelassen haben bzw. niederlassen werden, berichteten über die geplanten Vorhaben und gaben Antworten auf Fragen zu ihren Betrieben. Jeder der Anwesenden zeigte sich sehr interessiert und war begeistert über die Vielfalt der hier entstehenden Unternehmen.

Anschließend besichtigten wir, geführt vom Saaler Bürgermeister Christian Nerb, den alten Friedhof im Ortskern von Saal an der Donau. Hier wurde mithilfe des Leader-Projekts etwas besonders geschaffen: Ein Ort der Geschichte, der Ruhe und Besinnung.

Am Bahnhof Saal bekamen wir Informationen aus erster Hand, wie es mit der Gestaltung des Bahnhofsgelände weitergehen wird. Natürlich wurde auch das Thema „Seilbahn“ angesprochen. Die beiden Bürgermeister beantworteten alle Fragen und mancher konnte die Visionen und Vorteile des Seilbahn-Projekts für den Raum Kelheim – Saal nun nachvollziehen. Wir sind gespannt, was die Machbarkeitsstudie herausfindet und wie es weitergeht!

Zum Ausklang in gemütlicher Runde ging es anschließend noch in die Gaststätte „Heide“, wo noch viel über die Neuigkeiten diskutiert wurde.